Avel & Men: Die Herzsprung-Marke

In jedem Bereich des Lebens gibt es Marken, die das Herz vor Freude ein kleines Stückchen schneller schlagen, beziehungsweise es sogar einen Schlag überspringen lassen. Bei Autos ist diese Marke bei mir Alfa Romeo. Wenn mir ein Alfa entgegenkommt, verlangsame ich wie automatisch meine Geschwindigkeit und verrenke mir buchstäblich den Kopf nach dem jeweiligen Modell.

Rein logisch betrachtet gibt es modernere, schnellere und zugegebenermaßen auch zuverlässigere Autos. Ich würde noch nicht mal behaupten, dass Alfa die schönsten Autos der Welt baut – die Eleganz eines Jaguar E-Types oder, um ein zeitgemäßeres Beispiel zu nennen, eines Audi A7 bringen selbst mich als Alfisti in ausgemachte Erklärungsnöte.

Alfa Romeo: meine Herzprung-Marke im Bereich Automobile

Alter Alfa Romeo auf Straße

Eins aber ist ganz klar: Es gibt keine Automarke die eine vergleichbare Wirkung auf mein Gemüt hat wie Alfa Romeo. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus vielen kleinen Faktoren die diese Wirkung erzeugt: Das Design, Italien als Herkunftsland, der Status als Underdog und meine ganz persönliche Verbindung zu der Marke, da unser Familienauto zu Kinderzeiten stets ein Alfa war. Außerdem entscheidend ist für solche Herzsprung-Marken, wie ich sie getauft habe, dass man sich durch das Fan sein von der breiten Masse differenzieren kann.

Leseempfehlung

Im Bereich der Uhrmarken ist Nomos meine Herzsprung-Marke: Unabhängig, erfinderisch, sich selbst treu bleibend und mit einem hinreißenden Design. Bei einem Bereich der fast so wichtig ist wie die Uhr selber, nämlich Uhrenarmbändern hatte ich eine solche Marke bis vor kurzem nicht. Aber dieser Platz in meinem imaginären Markenregal ist nun auch belegt und zwar von der französischen Marke Avel & Men die ich im Folgenden vorstellen werde.

Die Bretagne als Inspiration

Als ich die Website von Avel & Men zum ersten Mal besucht habe, bin ich zunächst einem Haufen französischer Wörter begegnet, für die mein eingerostetes Schulfranzösisch beileibe nicht ausreichend ist. Doch ich habe mich nicht auch nur eine Sekunde bemüht den Sprachschalter zu suchen (den es im Übrigen gibt), denn die Bilder der Uhrenarmbänder und Accessoires haben mich von der ersten Sekunde an begeistert. Wenn wir schon beim Thema Marken und Herzensangelegenheiten sind, kann man in diesem Fall sprichwörtlich von Liebe auf den ersten Blick sprechen.

Leseempfehlung

Die Bretagne, die Ursprungsregion von Avel & Men zieht sich durch alle Facetten der Marke. Und das merkt man: Statt die Produkte freigestellt mit einem Schatten abzubilden um so möglichst clean und cool zu wirken sieht man die Produkte hier im Einsatz.

Und wenn ich von Einsatz spreche dann bedeutet das im Fall von Avel & Men das Segelumfeld. Um die Darstellung des Uhrenarmbands welches aktuell die Startseite schmückt als Beispiel zu nehmen: Hier sieht man eine Vinatge Omega Seamaster die von dem orange-schwarzem Uhrenarmband gekonnt in Szene gesetzt wird vor Segelseil und einem Hintergrund der die weite des dahinterliegenden Meeres erahnen lässt.

Das Avel & Men Uhrenarmband aus Segeltuch setzt diese Vintage Omega eindrucksvoll in Szene

Omega Seamaster mit Segeltuch Uhrenarmband von Avel & Men

Alleine dieses Bild löst bei mir tausendmal mehr Emotionen aus, als ein freigestelltes Hochglanzbild, welches in einem, zwar technisch perfekt ausgestattetem, aber völlig atmosphärelosem Studio aufgenommen worden ist. Wenn ich hingegen die Komposition von Avel & Men anschaue, meint man das Meer förmlich riechen zu können und die Kratzer auf der Uhr vermitteln einem sofort das Gefühl, dass dieser Zeitmesser schon so manche Segeltour miterlebt hat, bei der die Gischt dem Träger ins Gesicht gepeitscht ist.

Die Macher hinter Avel & Men

„Avel & Men“ bedeutet im bretonischen soviel wie der Wind und die Felsen. Und treffender könnte man eine Marke die von der größten Halbinsel Frankreichs stammt nicht nennen können. Der Wind ist rauh und kann eine zerstörerische Wirkung haben, aber wenn es einem gelingt diesen beim Segeln in die richtige Bahn zu lenken, dient er gleichzeitig auch als Antrieb. Der Felsen steht konträr zu dem Wind, der stets in Bewegung ist, für Standhaftigkeit und Beharrlichkeit.

Leseempfehlung

Und genau diese beiden Eigenschaften stehen nicht nur sinnbildlich für die Region der Bretagne sondern auch für die beiden Gründer: Die Geschwister Xavier und Agnès. Xavier ist ein Segelverrückter der den ganzen Tag über den perfekten Wind nachdenkt. Seine Schwester Agnès ist weniger segelaffin, dafür aber umso talentierter darin die maritime Welt mit den Produkten von Avel & Men einzufangen.

Das Produktportfolio von Avel & Men ist relativ breit gefächert und reicht von Rucksäcken über Gürtel und Acceossoires hin zu Uhrenarmbändern und Uhrenetuis. Die Produkte außerhalb des Uhrenkosmos gefallen mir ebenfalls sehr gut, aber da dies ein Uhrenblog ist möchte ich im weiteren Artikelverlauf den Fokus auch auf die beiden letztgenannten Bereiche legen.

Avel & Men: Uhrenarmbänder aus der Traumfabrik

Wenn jemand eine außergewöhnliche Leitung abliefert, würdigt man diese umgangssprachlich ja gerne mit den Worten „ganz großes Kino“. Wenn man dies auf die Uhrenarmbänder von Avel & Men zu ummünzt, dann kommen die Uhrenarmbänder sprichwörtlich aus der Traumfabrik.

Wer diesen Blog eifrig verfolgt weiß, dass ich ein großer Anhänger von Uhrenarmbändern beziehungsweise ihrer Eigenschaft eine Uhr in ein neues Licht zu tauchen, bin. Das Bild der Vintage Omega Seamaster unterhalb mit einem Avel & Men Uhrenarmband ist ein hervorragendes Beispiel für ebendiese Eigenschaft. 

Zweifelsohne ist dies ein Exemplar mit einer wunderschönen Patina, aber an einem dunklem Armband würde genau die gleiche Uhr auf einmal spießig wirken. Mit dem Lederuhrenarmband (Modell DOUARNENEZ, Farbe electric blue) wird aus derselben Uhr aber im Handumdrehen eine „Weekend-Watch“, die förmlich danach schreit auf einem Segelausflug an einem sonnigen Sonntagmittag getragen zu werden.

Eine exquisite Kombination: Das Modell DOUARNENEZ von Avel & Men in der Farbe electric blue an einem Vintage Omea Seamaster Chronographen 

Vintage Omega mit Avel & Men Lederarmband

Grundsätzlich lassen sich die Uhrenarmbänder von Avel & Men in zwei Stilrichtungen aufteilen. Zum einen die Modelle die aus einer Kombination aus Segeltuch und Leder gefertigt sind sowie die Modelle „nur“ aus Leder. Die Verwendung von Segeltuch ist ein weiterer eindrucksvoller Beleg wie Avel & Men seine Marken-DNA in alle Bereiche überträgt und es sich hierbei nicht um ein übergestülptes Marketing-Konstrukt handelt.

Die Segeltuch-Uhrenarmbänder sind in Leder eingefasst, was den Bändern optisch einen angenehmen Kontrast und Abschluß gibt. Es gibt natürlich auch die dezenten Varianten aber mein Favorit aus dieser Kollektion ist das Modell Quessant das in leuchtendem Orange mit blauer Ledereinfassung ein echter Hingucker ist und die Uhr selber fast schon als schnödes Beiwerk erscheinen lässt. Und das sage ich obwohl es sich bei dem „Beiwerk“ um eine Seiko SKX handelt, meinem absolutem Favorit bei Uhren bis zur 500€ Preisgrenze.

Uhrenarmband Douarnenez: Wenn aus einem Funken Leidenschaft wird

Um aber auf das Modell sprechen zu kommen, das den Funken zwischen mir und Avel & Men entfacht hat, möchte ich den Fokus auf das Leder-Uhrenarmband DOURNANENEZ schwenken. Die Modellbezeichnungen der Uhrenarmbänder sind übigens Orte in der Bretagne, in diesem Fall eine Gemeinde die zwar vergleichsweise arm an Einwohnern ist (knapp 15.000) dafür aber reich mit Häfen (4!) gesegnet ist. Doch genug der Landschaftsbeschreibung und zurück zum Uhrenarmband.

Leseempfehlung

Denn hier stimmt für mich wirklich alles bis ins kleinste Detail. Und da ich selbst stolzer Besitzer eines Bandes in der Farbe camel-brown bin, kann ich versichern, dass dieses Modell auch in der Realität genauso unverschämt gut aussehend ist wie auf den Bildern. Beginnen wir beim Material: das italienische Leder ist butterweich und von einer feinen, ebenmäßigen Maserung, was ein Beleg dafür ist, das hier nur Material allerhöchster Güte verwendet wurde.

Eine Omega Speedmaster mit dem Modell DOUARNENEZ – eine Kombination die direkt ins Herz eines Uhrenenthusiasten geht

Omega Speedmaster an Avel & Men Lederarmband

Was dieses Band für mich so besonders macht sind die Stickereien, die die enden der Uhr umschließen. Diese sind in schwarz gehalten, mit Ausnahme der Anschlags rechts oben der die Farben der französischen Flagge trägt. Und genau dieses Detail ist es, was aus einem perfekt verarbeiteten, in Handarbeit hergestelltem Qualitätsprodukt ein Produkt macht, dass einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert, wenn man einen Blick aufs Handgelenk wirft. 

Die Liebe zum Details zeigt sich auch bei der Stickerei die das Ende schmückt welches durch die Dornfaltschließe gezogen wird. Ein so kleines Detail, dass es den meisten wahrscheinlich nicht auffällt, aber umso signifikanter wird wenn man eine Uhr tagtäglich trägt. Selbstverständlich sind die Bänder in verschiedenen Größen erhältlich und zwar von 19mm – 24mm.

In der Nahaufnahme sehr gut zu erkennen: Das hochwertige Leder und die liebevollen Stickelemente

Avel & Men Douarnenez Uhrenarmband Close-Up

Auch bevor ich Avel & Men kennengelernt habe, gab es Uhrenarmbänder die mir optisch sehr gut gefallen haben. Als Beispiel seien hier die gealterten Lederarmbänder von Hodinkee genannt. Aber es gab eben keine Marke die es geschafft hat ein Uhrenarmband zu erschaffen, das in meinen Augen eine Uhr nicht nur komplimentiert sondern sogar vollkommen macht. 

Und als Uhrenliebhaber hat mein Uhren-Scanner-Blick sogar eine neue Dimension bekommen: Zukünftig nehme ich neben der Uhr auch noch das Uhrenarmband unter die Lupe und werde innerlich vor Freude kurz hüpfen wenn ich hier die Avel & Men-typische französische Stickflagge erspähe.

Uhren-Reiseetuis mit der besonderen Avel & Men-Note

Wie eingangs erwähnt bietet Avel & Men im Bereich Uhrenacessoires auch noch Reiseetuis für Uhren an. Eine Kategorie mit der ich bislang gedanklich nicht so wahnsinnig warm geworden bin. Dies mag einerseits sicher daran liegen, dass meine Uhrensammlung recht überschaubar ist und daher einfach der Anschaffungsgrund gefehlt hat.

Andererseits aber auch daran, dass ich das Design einfach oft sehr mittelmäßig finde: Entweder uninspiriert-klassisch mit einer harten Oberschale oder zu modern in einer übergroßen Rolle was dann oft schnell unordentlich wirkt.

Auch hier zeigt Avel & Men, dass sie positiv vom Einheitsbrei abweichen. Das Modell PLOUMANAC’H beispielsweise bietet Platz für drei Uhren, ist aus dem gleichen hochwertigen Leder gefertigt wie die Uhrenarmbänder und verbirgt abermals ein Detail welches die Produkte von Avel & Men so besonders macht: Die Innenseite des Deckels ist mit einer Luftdruck-Karte verziert, wie sie zum Segeln verwendet wird.

Alfa Romeo am Handgelenk

Zu Beginn dieses Artikels habe ich ja versucht das Gefühl in Worte zu fassen, dass eine Herzsprung-Marke wir Alfa Romeo bei mir auslöst. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass ich ein Produkt einer solchen Herzsprung-Marke jetzt quasi unmittelbar am Körper tragen kann: ein Uhrenarmband von Avel & Men. 

Ein handwerkliches Meisterstück von einer kleinen, feinen Marke. Bei Alfa Romeo-Fahrern gibt es im übrigen die Tradition dass man sich gegenseitig grüßt wenn man sich entgegenkommt. Während ich diese Zeilen schreibe überlege ich gerade wie ich diese Tradition auf Avel & Men-Träger (und natürlich auch Trägerinnen) übertragen kann…

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise auf diesem Uhrenblog sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.