NAOS Sternglas: Ein mehr als gelungenes Comeback

Wie bei jeder Tätigkeit gibt es auch als Uhrenblogger die Momente wo sich die Minuten in einer zähen Masse zu Stunden dehnen und die inspirierten Augenblicke wo sich der Artikel scheinbar von selbst schreibt. Ein ganz wesentlicher Einflussfaktor auf diese gefühlte Zeitwahrnehmung ist die jeweilige Uhr die gerade Gegenstand der Betrachtung ist. Eine Uhr die definitiv in die Uhr Zeitbeschleuniger einzuordnen ist, ist die NAOS von Sternglas.

Sternglas: Bauhaus par excellence


Als Uhrenliebhaber ist Ihnen die Marke Sternglas wahrscheinlich ohnehin geläufig. Das Hamburger Start-Up hat sich darauf verschrieben Bauhaus-Uhren herzustellen die bezahlbar aber eigenständig im Design sind und zugleich gehobenen Qualitätsansprüchen genüge tun. Mit der NAOS betritt jetzt die zweite Generation von Sternglas-Uhren die Bühne, nachdem die Produktion und der Verkauf der ersten Generation Ende August diesen Jahres aufgrund rechtlicher Probleme eingestellt wurde. Um es vorweg zu nehmen: Dieser Neustart war kein Rückschritt sondern die nächste Evolutionsstufe, sozusagen Sternglas 2.0.

Das Vorgängermodell: Auch gelungen, aber die NAOS legt die Latte noch einmal höher

Aber bevor wir näher auf die Uhr eingehen eine kurze Einführung zu der Marke selber. Denn diese hebt sich deutlich positiv von ihren Bauhaus-Konkurrenten ab. Betrachten wir hier vor allem die Marken welche die letzten 5 Jahre geprägt haben, dann kommt man nicht darum herum Daniel Wellington, Kapten & Son sowie Cluse zu nennen. Kann man der ersten Marke dieses Trios zumindest zugutehalten, Bauhaus-Uhren grundsätzlich wieder en vogue gemacht zu haben und rein vom Design durchaus zu gefallen, so machen die letzten beiden eher den Eindruck eines uninspirierten Kochs: Man nimmt bewährte Zutaten, kocht ein altbekanntes Gericht wieder auf und verändere minimale Aspekte, im Fall von Cluse ist es ein günstigerer Preis, bei Kapten & Son das breitere Produktportfolio.

Leseempfehlung

Wirklich innovativ ist das aber nicht und die Gründer sind eher als Businesscase-Entrepreneure zu bezeichnen den als echte Gründer aus Leidenschaft. Zu erkennen sind diese Marken oft daran, dass man auf der jeweiligen Internetseite viel leere Marketingphrasen liest und das Produkt nüchtern betrachtet gewinnmaximierend produziert ist. Und aus genau diesem Einheitsbrei sticht Sternglas positiv hervor: Die Website ist knapp gehalten und auf das Wesentliche reduziert.

Hier steht das Produkt im Vordergrund aber trotz dieser Klarheit hat man nie den Eindruck dass irgendetwas fehlt. Und diesem Schema folgt auch der Newsletter: Knapp, klar und auf den Punkt. Sternglas verfolgt den Bauhaus-Gedanken mit ihrer Marke damit genauso wie mit ihren Uhren. Eine angenehme Abwechslung zwischen all den hippen Microbrands die wahlweise den urbanen Flair der Stadt einfangen oder den Global Citizen auf der Reise durch den Großstadtdschungel begleiten wollen und dann doch nur eine Uhr mit einem Produktionswert von 15€ liefern.

NAOS Sternglas - Tempel des klaren Designs

Nun fügt Sternglas mit der NAOS also ein weiteres Kapitel ihrer noch jungen Geschichte hinzu. Und laut Gründer Dustin Fontaine soll das erst der Auftakt zu einer ganzen Reihe von neuen Produkten werden. Doch erst einmal die NAOS. Das Wort Naos kommt aus dem altgriechischen und bezeichnet den Innenraum eines Tempels. Und genauso klar wir ein griechischer Tempel ist auch diese Uhr gezeichnet. Hier ist nichts zu viel aber genau so viel, dass es sich richtig anfühlt.

Einfach gelungen: Die NAOS von Sternglas mit weißem Zifferblatt und braunem Lederband

Abbildung der NAOS von Sternglas mit braunem Lederband

Mit persönlich gefällt diese Uhr sogar deutlich besser als das Vorgängermodell. Die Dinge die das Ursprungsmodell so erfolgreich gemacht haben sind beibehalten worden: Das entspiegelte Spahirglas, das flache Design und die Klarheit. Die größte Veränderung gibt es beim Zifferblatt. Die Indizes sind bei der Sternglas NAOS, angefangen bei der 12-Uhr-Position, durch arabische Ziffern markiert. Und die Striche welche die volle Stunde kennzeichnen, sind kürzer geworden und bieten dem Weißraum im Inneren des Zifferblatts somit mehr Platz. Dies macht die Uhr für mich aufgeräumter und insgesamt gefälliger.

NAOS Sternglas: Evolution statt Revolution

Auch was Band und Technik angeht ist die NAOS eine (positive) Evolution statt einer Revolution. Im Inneren befindet sich das RONDA Kaliber 714 und die Uhr ist mit dem praktischen Schnellwechsel System ausgestattet. Mit einer Größe von 38 mm ist das Edelstahl-Gehäuse angenehm unaufdringlich und auch die Gestaltungsmöglichkeiten bieten ein kleines aber feines Line-Up. Bei der Farbe des Zifferblatts kann man zwischen schwarz und weiß wählen und das Band ist wahlweise ein Lederarmband in schwarz oder braun oder ein Milanaise-Band. Mein persönlicher Favorit ist die NAOS mit weißen Zifferblatt und braunem Leder.

Die NAOS macht auch mit dem Milanaise-Armband und schwarzem Zifferblatt eine gute Figur

Mesh NAOS Sternglas Uhr schwarzes Zifferblatt

Kommen wir nun zum Punkt der für viele potentielle Käufer entscheidend sein dürfte: der Preis. Die Naos von Sternglas kostet 189€. Ist das viel Geld für diese Uhr? Aus meiner Sicht überhaupt nicht. Um das Ganze in Relation zu setzen: Für die Classic Sheffield, die klassische und meiner Meinung nach schönste Uhr von Daniel Wellington, werden an der Ladentheke ebenfalls 189€ fällig.

Bei der Sternglas NAOS bekommt man hier aber deutlich mehr geboten:

  • Ein besseres Design: Zugegebenermaßen ist das sicher meine persönliche Meinung aber selbst wenn mir hier jemand widersprechen sollte, so hat man mit der NAOS immerhin eine Uhr die deutlich individueller ist als eine Daniel Wellington die man an jedem zweiten Arm findet.
  • Die bessere Ausstattung: Die NAOS bietet ein entspiegeltes Saphirglas, was in Punkte Resistenz gegen Kratzer der Daniel Wellington haushoch überlegen ist und mit dem Werk von Ronda auch die hochwertigere Technik.
  • Ein echtes Herzensstück: Hinter Sternglas und damit auch hinter der NAOS steht ein echter Gründer und ein sympathisches Team die ein gutes Produkt abliefern wollen und sich sicherlich auch darüber freuen wenn am Ende des Tages 3,50€ übrig bleiben. Hinter Daniel Wellington hingegen steht ein Unternehmen mit mittlerem dreistelligem Millionenumsatz die ein Produkt auf den Markt werfen das ihnen einen maximalen Profit sichert. Ich glaube auch was die menschliche Komponente angeht fällt die Wahl hier also nicht schwer.

Deshalb gibt es für die NAOS Sternglas von mir eine ganz klare Kaufempfehlung!