Was ist eine Einzeigeruhr?

Die Erde ist rund, Wasser fließt flußabwärts und eine Uhr hat zwei Zeiger – diese drei Dinge weiß jedes Kind. Doch zumindest bei den zwei Zeigern der Uhr stimmt das nicht so ganz. Denn es gibt auch Modelle mit einem Zeiger: die Einzeigeruhr. In diesem Beitrag erfahren Sie alles zu den ungewöhnlichen Uhren die immer mehr an Popularität gewinnen.

Wie funktioniert die Einzeigeruhr?

Die Einzeigeruhr hat gerade in den letzten Jahren an Anhängern gewonnen, doch sie ist kein neues Konzept. Genau genommen ist sie sogar älter als die Uhr mit zwei Zeigern. Denn früher waren mechanische Uhren so ungenau, dass man auf den zweiten Zeiger (den Minutenzeiger) verzichtet hat, da die Abweichung sonst zu groß bzw. zu offensichtlich gewesen wäre. Erst mit erhöhter Genauigkeit der mechanischen Uhr wurde dann der zweite Zeiger eingeführt.

Leseempfehlung

Das Konzept der Einzeigeruhr ist ursprünglich sehr also simpel. Der vorhandene Zeiger zeigt die Stunde an, bei der klassischen Einzeigeruhr ist das Ziffernblatt in Viertelstunden unterteilt. Die Uhr ist demnach genauso abzulesen wie eine Uhr mit zwei Zeigern. Aufgrund des fehlenden Minutenzeigers ist die Genauigkeit beim Ablesen nicht so hoch. Dies ist von den Herstellern von Ein-Zeiger-Uhren aber oftmals auch bewusst so gewollt, da dies dem Konzept der Entschleunigung entspricht. Grundlage hiervon ist es die Uhrzeit nicht bis auf die Minute genau bestimmen zu können.

Beispiel einer modernen Einzeigeruhr: Die slow Jo von slow Watches 

"Keine Zeit ist mit der Zeit zufrieden; das heißt, die Jünglinge halten die künftige für idealer als die gegenwärtige, die Alten die vergangene."
Jean Paul
Daniel Ellington Uhr und Accessoires auf Tisch

Alles über Daniel Wellington
Der ultimative Guide zu Daniel Wellington Uhren: Geschichte, Modelle und Zubehör.

Zum Artikel: Uhrenmarke Daniel Wellington im Fokus

Einzeigeruhren mit halber und doppelter Geschwindigkeit


Neben den oberhalb beschriebenen klassischen Einzeigeruhren gibt es  auch Modelle die von dem Konzept der Unterteilung des Ziffernblatts in Viertelstunden abweichen. Zum einen wären da solche Exemplare die komplett auf eine Zifferblattskala verzichten. Dies ist quasi die ultimative Form des entschleunigten Gedanken die dieser Uhrenart zu Grunde liegt. Zudem gibt es auch Modelle die mit doppelter Geschwindigkeit laufen, das Zifferblatt umschließt demzufolge also nur sechs Stunden.

Das für mich stimmigste Konzept bei Einzeigeruhren stellt aber jenes dar, bei dem die Zeiger mit halber Geschwindigkeit laufen. Dies wird beispielsweise von der Schweizer Uhrenmarke slow watches verfolgt die ich unterhalb noch kurz vorstelle. Hier ist das Ziffernblatt also in 24 Stunden unterteilt. Das bedeutet der einzige Zeiger der Uhr umkreist das Ziffernblatt im Laufe eines Tages nur ein einziges Mal.

Einzeigeruhr: Wie ablesen

Wie man die Einzeigeruhr abliest, kommt also vor allem auf die Geschwindigkeit des Zeigers an. Entspricht dieser der normalen Geschwindigkeit, unterscheidet sich das Ablesen der Uhrzeit in keinster Weise von einer gewöhnlichen Uhr mit zwei Zeigern. Lediglich die Aussage wie viel Uhr es exakt ist, ist mit einer Uhr mit lediglich einem Zeiger komplexer.

Bei Uhren mit doppelter und halber Zeigergeschwindigkeit ist das Ablesen der Uhr ein wenig schwieriger: bei der doppelten Geschwindigkeit (also der Unterteilung der Skala in sechs Stunden) ist die Genauigkeit beim Ablesen zwar hoch, die Umrechnung in sechs Stunden-Schritte entspricht meiner Auffassung nach jedoch nicht der natürlichen Unterteilung des Tages. Zudem ist aus meiner Sicht das grundlegende Konzept nicht stimmig, da eine Entschleunigung die ja eigentlich durch den Verzicht auf den zweiten Zeiger entstehen soll, nicht mehr gegeben ist.

Leseempfehlung

Das Ablesen der Einzeigeruhr mit halber Geschwindigkeit ist aus einem anderen Grund diffizil: hier ist die Unterteilung des Ziffernblatts so kleinteilig, dass es nahezu unmöglich ist zu bestimmen ob es beispielsweise 15 nach 9 Uhr oder 25 nach 9 Uhr ist. Das stellt für mich, wie bereits erwähnt, aber kein Problem dar, da somit dem Grundgedanken nach Entschleunigung entsprochen wird. Die Einzeigeruhr mit halber Geschwindigkeit symbolisiert daher genau das was moderne Einzeigeruhren aussagen möchten: Hetze nicht jeder Sekunde nach sondern genieße den Augenblick.

Welche Einzeigeruhr?

Gefällt einem das Konzept der Einzeigeruhr stellt sich nur noch die Frage welche Einzeigeruhr es denn sein soll. Wie bei allen anderen Uhren gibt es auch im Falle der Ein-Zeiger-Uhr eine sehr große Auswahl. Sowohl für Uhrenliebhaber mit einem großen Geldbeutel als auch für preisbewusste Käufer bietet der Markt Möglichkeiten. Für Liebhaber exklusiver Einzeigeruhren bietet sich beispielsweise die Marke MeisterSinger an. Mit knapp unter 2.000€ sicherlich eine Investition die gut überlegt sein möchte; aber mit einem hochwertigen Automatikuhrwerk und einem zeitlosen Design sowie hochwertigsten Materialien, weiß die Uhr auch zu überzeugen.

Ein Beispiel für eine elegante aber nicht ganz günstige Einzeigeruhr: Die Pangea von MeisterSinger

Eine formschöne Einzeigeruhr: Die Meistersinger Pangea
Quelle: Pressematerial MeisterSinger, Modell Pangea

Slow Jo: Eine moderne Einzeigeruhr


Für alle Käufer die die Frage „Welche Einzeigeruhr“ kostengünstiger beantworten möchten, empfehle ich das Modell slow Jo 17 der Schweizer Uhrenmarke slow watches. Diese ist gleich aus mehreren Gründen besonders: der einzige Zeiger der Uhr bewegt sich mit halber Geschwindigkeit. Zudem ist das Gehäuse eckig geformt – damit vereint es moderne Elemente, nimmt aber auch Anleihen an Designs klassischer Uhren wie beispielsweise einer Audemars Piguet Royal Oak .

Für eine Quarzuhr ist die slow Jo 17 mit einem Preis von über 250 Euro nicht ganz günstig, aber aus meiner Sicht bietet die Uhr auch einen enormen Gegenwert. Die Materialien und die Verarbeitungsqualität genügen den allerhöchsten Ansprüchen und man beweist mit dem Tragen dieser Uhr auch eine Form von Individualität.

Modern aber doch zeitlos: die Einzeigeruhr slow Jo 17

favourite #watch, my #slowjo17 by #slowwatch. 1 day 1 turnaround. #calmdown

A post shared by Alex Schwab (@tasteispassion) on

Fazit

Einzeigeruhren stellen eine entspannte Alternative zu Hochpräzisionsuhren mit Minutenzeigern (und in vielen Fällen sogar Sekundenzeigern) dar. Eine Einzeigeruhr die ein einzigartiges Konzept verfolgt ist die slow Jo 17. Formschön, hochwertig verarbeitet und mit einer stimmigen Philosophie hinter dem Unternehmen. Würde ich mich für eine Einzeigeruhr im Preissegment unter 300€ entscheiden, würde meine Wahl auf dieses Modell fallen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise auf diesem Uhrenblog sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.